Heizung

Solar:
Heizen mit der unendlichen Energie der Sonne

Solarthermische Anlagen werden oft zur Trinkwassererwärmung eingesetzt. Dabei wandelt der Kollektor die Solarstrahlung in nutzbare Wärme um, die von einem Wärmeträger aufgenommen und in einen Warmwasserspeicher transportiert wird. Im Sommer kann der Warmwasserbedarf so nahezu vollständig gedeckt werden und der Kessel bleibt ausgeschaltet. An trüben Tagen kann das Wasser zumindest vorgewärmt werden. 

Zusätzlich zur Warmwasserbereitung kann die Solaranlage in der Übergangszeit und an sonnigen Wintertagen auch die Beheizung der Wohnräume unterstützen. Diese Kombianlagen aus Solarheizung und Warmwasseraufbereitung werden immer beliebter, denn sie sparen Brennstoff und senken die laufenden Heizkosten. Moderne Kollektoren liefern pro m² Kollektorfläche im Jahr bis zu
600 kWh. Damit können je nach Heizungsanlage bis zu 60 l Heizöl oder 60 m³ Erdgas pro Jahr und pro m² Kollektorfläche eingespart werden.

Solarenergie kann als Photovoltaikanlage ebenfalls zur Stromgewinnung eingesetzt werden. Dabei wandeln Solarzellen Sonnenlicht in elektrische Energie um. Moderne Photovoltaikanlagen funktionieren praktisch in jeder Region und rechnen sich auf lange Sicht. Denn der erzeugte Solarstrom kann vom Energieversorger abgenommen und vergütet werden. Wenn Sie die unendliche Kraft der Sonne nutzen, leisten Sie auch einen aktiven Beitrag für den Umweltschutz. Wir beraten Sie gerne zum Thema Solar.

Heizkörper

Egal ob Bad, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Flur oder Eingangsbereich, moderne Designheizkörper können überall dort eingesetzt werden, wo die Optik eine wichtige Rolle spielt. Erstklassige Technologien und Innovationen bei der Entwicklung sorgen für eine hervorragende Leistung und einen wartungsfreien Betrieb für viele Jahre. Durch ihre enorme Energieeffizienz eignen sich die Heizkörper ideal für die Anbindung an moderne Wärmeerzeuger, z.B. Wärmepumpe, Solaranlage oder Brennwerttechnik. Die ideale Verbindung von Design und Komfort.

HEIZKÖRPERTAUSCH

Heizkörpermodernisierung

In 4 Schritten zur neuen Heizung:

  • Bestandsaufnahme
  • Beratung mit Wärmebedarfplanung
  • Professioneller Einbau
  • Fortlaufende Wartung

Millionenfach stehen Heizungsanlagen zur Erneuerung an. Gut, dass es die DinNorm Modernisierungs-Heizkörper gibt! Denn durch identische Nabenabstände ermöglichen sie den schnellen Austausch altgedienter DIN-Radiatoren ohne Änderungen am Rohrnetz.

Eine gut geplante Sanitär- und Heizungsanlage ist die Lösung, um Energiekosten dauerhaft zu senken, die Umwelt zu entlasten und den Wohnkomfort zu steigern. Wer sich heute mit Bau- oder Umbauplänen befasst, der muss zwangsläufig diesbezüglich wichtige Entscheidungen treffen. Die gute Beratung bei den Sanitärinstallationen und der Heizung ist aufgrund der Langfristigkeit und Komplexität der Entscheidung das A und O. Nicht zuletzt aufgrund der ständig steigenden Energiekosten sollte man bei der Auswahl der Komponenten genaue Informationen einholen.

Die Heizungsanlage soll

  • Die Raumtemperatur möglichst gleichmäßig halten – in Wohnräumen etwa 20° bis 22°C
  • Entsprechend dem Wunsch des einzelnen individuell und wohnraumspezifisch regelbar sein – und dies möglichst komfortabel
  • Die Raumluft nicht durch Staub, Gase oder Dämpfe belasten und Geräusche und Zugerscheinungen vermeiden
  • Kostengünstig in der Anschaffung und wirtschaftlich im Betrieb sein und die Umwelt nicht unnötig mit Schadstoffen belasten.

Wand- und Fußbodenheizung

Bei Flächenheizungen ist die gesamte Technik in den Wänden oder im Boden verbaut. Auf die Raumgestaltung wirken sie sich sehr vorteilhaft aus, da sie mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind.
Zudem wird durch den fehlenden Heizkörper wertvoller Platz für die Einrichtung eingespart. Während des Heizvorgangs entsteht nur eine geringe Luftbewegung, wodurch kaum Staub aufgewirbelt wird. Aus diesem Grund eignen sich Wand- und Fußbodenheizungen hervorragend für Hausstaub- oder Schimmelpilzallergiker. Ein weiterer Vorteil der Flächenheizung ist der niedrige Energieverbrauch. Sie benötigt eine viel geringere Vorlauftemperatur, als alle anderen Heizkörper.

Heizungscheck

In der Optimierung von Heizungsanlagen schlummert ein riesiges Einsparpotential. Nicht voreingestellte Thermostatventile, zu große Heizungsumwälzpumpen, schlecht isolierte Rohrleitungen und falsch eingestellte Regelungen tragen zur Energieverschwendung in einem nicht unerheblichen Maße bei.

Unser Ziel ist es, Ihnen auf einfache Weise die Einsparmöglichkeiten an Ihrer Heizungsanlage aufzuzeigen und die Komponenten vorzustellen, die Sie benötigen, um mit geringen investitionen relativ viel Energie einzusparen.

Ihr ganz persönlicher Beitrag zum Umweltschutz.

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR GESAMTBEWERTUNG

  • Abgasverlsut
  • Ventilationsverlust
  • Kesselüberdimensionierung
  • Hydraulischer Abgleich
  • Rohrleitungsdämmung
  • Oberflächenverlust des Wärmeerzeugers
  • Brennwertnutzen
  • Regelung
  • Heizungspumpe
  • Wärmeübergabe

Heizungsmodernisierung

Wer jetzt die Heizung modernisiert, profitiert. Und das mehrfach!

Mit einer Heizungsmodernisierung sparen Sie bis zu 30 % Energie und damit Heizkosten! Auch wenn der alte Kessel noch zufriedenstellend läuft und eine neue Heizung nicht zwingend sein muss, kann durch Optimierungsmaßnahmen verborgenes Sparpotenzial verwirklicht werden. Ganz abgesehen von der staatlichen Förderung, die diese Modernisierung sehr schnell wirtschaftlich macht.

Eine Heizungsoptimierung umfasst zwei wesentliche Komponenten der Heizanlage

  • Die Wärmeverteilung – interessant sind Rohrleitungen und ihre Dämmung, Hydraulik und Regelung
  • Den Wärmeerzeuger – hier steht der Heizkessel im Fokus

Schnelle Amortisation und Wertsteigerung

Bezogen auf Kosten und Verbrauch gibt es keine Modernisierung, die sich schneller rechnet. Je früher Sie also in eine neue, energieeffizientere Heizung investieren, desto eher beginnen Sie zu sparen. Ein weiterer Vorteil: Mit einer Modernisierung steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie. 

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin zum Heizungs-Check!

Kundendienst & Wartung

Im Laufe tausender Betriebsstunden Ihrer Heizungsanlage kommt es wie bei einem Auto zu Verschleißerscheinungen, Ablagerungen und Verkrustungen. Regelmäßige Inspektionsintervalle sind daher die Voraussetzung für die optimale Leistungsfähigkeit Ihrer Haustechnik. So kann mit geringem Aufwand Funktionsbeeinträchtigungen vorgebeugt und hohe Reparaturkosten können vermieden werden.

Kleine und größere Reparaturen in Ihrem Sanitärbereich übernehmen wir gerne und bieten qualitativ hochwertige Handwerksleistungen zu fairen Preisen.

Wir sind auch für Sie da, wenn der Wasserhahn tropft oder die WC Spülung durchläuft.

HYDRAULISCHER ABGLEICH

Warum ist ein hydraulischer Abgleich so wichtig?

Das Heizungswasser fließt nach dem Prinzip des geringsten Widerstands durch das Heizsystem. Bei nicht einregulierten Anlagen führt dieser Weg durch die der Umwälzpumpe nächstgelegenen Heizkörper. Weiter entfernte Heizkörper werden nicht ausreichend versorgt und die zugehörigen Räume werden nicht warm.

Es ist weit verbreitete Praxis, zur Abhilfe stärkere Pumpen einzubauen und/oder die Vorlauftemperatur zu erhöhen. Die Folge sind höhere Energieverbräuche, Strömungsgeräusche im Heizsystem und teilweise überhitzte Räume wegen der schlechten Regelbarkeit. Der hydraulische Abgleich hat das Ziel, jedem Heizkörper die zur notwendigen Wärmeabgabe erforderliche Heizwassermenge bereitzustellen.

Das Problem: Fließgeräusche, hoher Pumpenstromverbrauch, Heizkörper werden nicht richtig warm… durch voreinstellbare Heizkörperventile können wir diesem Problem entgegenwirken.

Sprechen Sie mit uns wir beraten Sie gerne.

Ohne Abgleich

Mit Abgleich

Bitte akzeptieren Sie zuerst die Cookies.
© 2020 Wilhelm Hanraths & Sohn GmbH
X

Hinweis 3D-Badplaner

WIR EMPFEHLEN DIE DESKTOPVARIANTE

Nur in der Desktopvariante kann das Projekt von Ihrem Fachhandwerker weiter bearbeitet werden.


WEITER